*






 

Grusswort des Ausschusshauptmanns 2006

Liebe Laubacher!

hptm06 als Hauptmann des Jahres 2006 möchte ich mich kurz bei Ihnen vorstellen.

Im Herzen von Laubach, in der damaligen Obergasse wurde ich als Sohn von Karl & Gretl Schmidt im Jahre 1950 geboren.

Nach dem Besuch des Kindergartens und der Schule, erlernte ich den Beruf des Rechtsanwalts- & Notariatsgehilfen.

Nach 2 Jahren Bundeswehr wurde ich bei der Stadt Schotten angestellt, wo ich bis heute als Leiter der Stadtkasse tätig bin.

Ich übe verschiedene Vereinstätigkeiten aus, unter anderem als Vorsitzender der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Schotten, und bin auch Mitglied im Musikverein Laubach.

Im Bereich der Ausschussgesellschaft Solms-Laubach 1540 e.V. hatte ich im Laufe der Jahre folgende Positionen inne: Körbchenträger, Hammelführer, Gabenträger, Fahnenträger, Sektionsführer, 2. Adjutant, 1.Adjutant & Hauptführer.

Am Oster-Dienstag 2006 wurde ich nun auf Vorschlag meines Vorgängers Ulrich David Möll von der Generalversammlung zum diesjährigen Hauptmann gewählt.

Ich hoffe und wünsche mir, dass viele Laubacher und ehemalige Laubacher an unserem schönen Ausschussfest, das vom 11.-13.06.2006 stattfindet, teilnehmen werden.

Ihr Hauptmann 2006
Wolfgang Schmidt



nach oben


 

Berichte 2006
 

Einladung zur Generalversammlung

Mittwoch, 01. März 2006

"...sonst wird Hammelschütze eine Frau"

Mittwoch, 19. April 2006

"Ich danke euch für meine Wahl zum Hauptmann"

Donnerstag, 20. April 2006

Vorbereitungen fürs Laubacher Ausschussfest

Montag, 01. Mai 2006

Aufrufe

Montag, 01. Mai 2006

Ämter und Aufgaben in Ausschussgesellschaft verteilt

Donnerstag, 04. Mai 2006

Gekonnter Griff garantierte gelungenen Hammelkauf

Freitag, 26. Mai 2006

Für Laubacher das "Größte im Leben"

Samstag, 10. Juni 2006

Nach 40 Jahren saß der Schuss

Montag, 12. Juni 2006

Marvin Frank kleiner Hammelschütze

Montag, 12. Juni 2006

"Nachbargemeinden beneiden uns um diese Gemeinschaft"

Dienstag, 13. Juni 2006



nach oben


 

Einladung zur Generalversammlung

Mittwoch, den 01. März 2006 um 02:00 Uhr

Ausschussgesellschaft Solms Laubach 1540

Die Generalversammlung der Ausschussgesellschaft Solms Laubach 1540 findet am Dienstag, dem 18. April 2006, statt. Die Versammlung beginnt pünktlich um 18.00 Uhr im Saal des Solmser Hofes in Laubach. Hierzu sind alle Mitglieder recht herzlich eingeladen. Laubacher Männer, die Mitglied der Ausschussgesellschaft werden möchten, sind selbstverständlich auch herzlich willkommen. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, das den Fortbestand unseres traditionsreichen Festes sichert

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
3. Totengedenken
4. Jahresbericht des Hauptmanns
5. Kassenbericht
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahl der Kassenprüfer für 2007
9. Festlegung des Mitgliedsbeitrags
10. Verschiedenes
11. Wahl eines Wahlleiters und der Wahlleiter
12. Neuwahl des Vorstandes

Anträge an die Generalversammlung sind bis spätestens 08. April 2006 beim Hauptmann Ulrich David Möll, Am Hellenberg 33, 35321 Laubach, schriftlich einzureichen. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Ulrich David Möll
Hauptmann 2005



nach oben


 

"...sonst wird Hammelschütze eine Frau"

Mittwoch, den 19. April 2006 um 02:00 Uhr

Vorstoß für Öffnung der Laubacher Ausschussgesellschaft für das weibliche Geschlecht

LAUBACH (kr). Als Dr. Richard Schleier bei der Hauptversammlung der Ausschussgesellschaft im vergangenen Jahr anregte, beim Hammelschießen sollten Frauen mitmachen dürfen, ging nach seine eigenen Worten "ein Schrei durch die Menge" und die Sache wurde ohne Abstimmung nicht weiter diskutiert. Gestern Abend war wieder Hauptversammlung der Ausschussgesellschaft, und wieder brachte Schleier ("Ich war zweimal Hauptführer und Hammelschütze") seinen Vorschlag vor. "Es wird Zeit, dass endlich auch Frauen bei uns in Laubach beim Ausschuss mitmarschieren und mitschießen können" forderte er und schlug auch gleich einen Slogan vor: "Bring Anna mit, und Männer - schießt genau, sonst wird Hammelschütze eine Frau".

Seit 40 Jahren mache er beim Ausschuss mit, so Schleier, doch nie sei in all diesen Jahren über das Thema gesprochen worden. "Jetzt wird es erwähnt, und da soll es auch die Öffentlichkeit erfahren" forderte er und fuhr fort: "Die Zeiten haben sich geändert. Wir haben heute Gleichberechtigung. Frauen sind heute auch Soldaten. Sie werden beim Militär genauso mit der Waffe ausgebildet wie Männer. Auch bei der Polizei tragen Frauen Waffen und können schießen. In den Schützenvereinen schießen Frauen ebenfalls mit. Im Sport machen Frauen ebenfalls überall mit, sogar in Sportarten, die früher eine Domäne für Männer waren wie Boxen und Fußball. Heute sind Frauen dabei manchmal sogar besser als Männer, wenn wir an die Fußballmannschaft der Frauen denken, die Weltspitze ist". Der Diplom-Psychologe Schleier betonte: "Mir ist klar, dass es nicht einfach wird, dies durchzusetzen, denn nach Alter Tradition, und das seit über 300 Jahren, ist es ein Privileg für Männer, dass nur sie am Festzug und beim Schießen mitmachen dürfen". Der Antragsteller gab jedoch zu Protokoll, er sei nach der Versammlung im vergangenen Jahr von mehreren Ausschussmännern angesprochen worden, die auch dafür gewesen seien, dass Frauen mitmachen dürfen. Auch gebe es Frauen, die gerne mitmachen würden. Abgestimmt wurde auch gestern wieder nicht über seinen Antrag. Schleier sagte dem Gießener Anzeiger nach der Versammlung aber, man habe ihm dazu gratuliert, dass er das Thema erwähnt habe und es sei "richtig Stimmung" in der Runde gewesen.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 19.04.2006



nach oben


 

"Ich danke euch für meine Wahl zum Hauptmann"

Donnerstag, den 20. April 2006 um 02:00 Uhr

Bei der Ausschussgesellschaft wurde Wolfgang Schmidt Nachfolger von Ulrich-David Möll

LAUBACH (st). Neuer Hauptmann der Ausschussgesellschaft Solms-Laubach ist Wolfgang Schmidt, der 146 Stimmen auf sich vereinigen konnte. Erster Hauptführer wurde der bisherige Hauptmann Ulrich-David Möll mit 163 Stimmen. Zweiter Hauptführer wurde Uwe Stengel mit 146 Stimmen. Auf den Plätzen folgten Karl-Heinz Repp (127), Michael Schenker (118), Hartmut Schmidt (107), Thomas Weber (104), Frank Kircher (102), Ewald Gerulis (93), Rainer Thiel (93), Hans-Joachim Jäger (88), Erhardt Kreicker (83), Alfred Günther (74), Heiko Neuss (64) und als Ersatz Christoph Wörner (34). "Ich danke euch für meine Wahl zum Hauptmann", bemerkte er und scherzte, dass er das sehr gute Ergebnis von Ulrich-David Möll aus dem Vorjahr nicht erreichen konnte, solch ein "außergewöhnlicher und besonderer Hauptmann" sei Möll gewesen. Schmidt erinnerte sich an eine Begebenheit vom vergangenen Ausschussfest, als ein 15-jähriger an der Kasse des Festzelts seinen Eintritt bezahlte und das mit den Worten kommentierte "Ich unterstütze das Ausschussfest, weil ich will, dass auch in 30 Jahren in Laubach Ausschussfest gefeiert wird".

Vorher hatte Ulrich-David Möll in seinem Bericht über das letztjährige Ausschussfest sprach. In Anwesenheit von Bürgermeister Claus Spandau sagte Möll, dass der Vorstand sich zu insgesamt 13 Sitzungen zusammengefunden habe. Dessen Mitglieder mit Hauptmann Lothar Birke haben das Ausschussfest 2005 mit großem Sachverstand und Einsatz vorbereitet und organisiert. Erfreulich sei auch gewesen, dass sich eine Vielzahl von Kindern mit ihren Eltern beim Hauptmann eingefunden habe. Der Kinderfestzug - angeführt von Adjutant Erhard Kreicker und den Festdamen - habe sich pünktlich in Bewegung gesetzt. Im Schlosshof reihte sich der "kleine Hammel" in den Festzug ein und auch bei den Kinderspielen am Festplatz konnten sich die Veranstalter über eine große Resonanz freuen. Der 14-jährige Jonas Weber wurde Hammelschütze. Dank sprach Möll auch Klaus Tempel aus, unter dessen Führung die Jugendlichen im Heimatmuseum einen Einblick in die Heimatgeschichte geboten bekamen, sowie Leitung und dem Kollegium der Gesamtschule und Manfred Schönewolf, der Schulklassen durch die Stadt und die Museen führte.

Der Ausschuss-Sonntag wurde abends wieder von den "Stonsdorfer Schützen" musikalisch gestaltet, was auch in diesem Jahr beibehalten werden soll.

Am Montag des Ausschussfests versammelten sich rund 550 Männer der Sektionen (von insgesamt 760 Mitgliedern) in ihren Quartieren, die vom ersten Adjutant Jörg Momberger und Erhardt Kreicker aufgestellt wurden. Unter Führung von Major Lothar Birke mit der ersten Sektion holten die Ausschussmitglieder die drei Fahnen und marschierten im Schlosshof auf. Nach der Ansprache von Karl Georg Graf zu Solms-Laubach wurde der von ihm gestiftete Hammel übergeben und der neu gewählte Hauptführer Steffen Haack erhielt seine Hauptführer-Nadel und Ulrich-David Möll die Hauptmannsplakette.

Nach dem gemeinsamen Frühstück habe man schließlich den Hammelschützen ausgeschossen. Manfred Keller aus der vierten Sektion wurde dabei gekürt. Zweiter wurde Jürgen Hofmann ebenfalls aus der vierten Sektion.

Am Dienstag ging es dann los mit dem traditionellen Krämermarkt und dem Frühschoppen mit dem Laubacher Musikverein, der übrigens auch zur Jahreshauptversammlung im großen Saal der Gaststätte "Solmser Hof" für musikalische Unterhaltung sorgte. Möll berichtete auch davon, dass sich die Ausschussgesellschaft 2005 erstmals im Internet präsentierte. Dank für die Erstellung und Betreuung sagte er Patrik Appel und Rainer Thiel sowie Karl-Heinz Repp. Möll dankte auch den öffentlichen Einrichtungen der Stadt und anderer für die geleistete Zuarbeit und Kooperation, ohne die das Ausschussfest nicht möglich sei. Schließlich zog Möll das Fazit, dass er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen angetreten sei, um das "Ausschussfest gemäß Satzung und Tradition vorzubereiten". Diese Aufgabe habe man erfüllt.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 20.04.2006



nach oben


 

Vorbereitungen fürs Laubacher Ausschussfest

Montag, den 01. Mai 2006 um 02:00 Uhr

Wie jedes Jahr fand am Freitag auf Einladung des Festwirtes (Getränke Hartmann) die 5. Vorstandssitzung in Kirtorf-Ober-Gleen statt. Unter anderem war dabei einer der Punkte die Verhandlung mit dem Festwirt.

Herr Hartmann konnte berichten, dass das Fest so gestaltet und abgehalten werden kann wie in 2005. Danach wurden die organisatorischen Dinge zum Zeltauf- und -abbau besprochen. Anschließend wurden durch Hauptmann Wolfgang Schmidt die weiteren notwendigen Tagesordnungspunkte für den Festablauf besprochen.

Die Hauptführer werden in den nächsten Tagen mit dem Plakatieren in Laubach und Umgebung beginnen.

Danach wird sich weiteren wichtigen Punkten zur Festgestaltung gewidmet, dem Kauf des Hammels und dem Kauf der Gaben.

Der Vorstand bittet die Bevölkerung, ob jung oder alt, das traditionelle Fest vom 11. bis 13.06., wie in den vergangenen Jahren mit ihrem Besuch zu unterstützen.



nach oben


 

Aufrufe

Montag, den 01. Mai 2006 um 02:00 Uhr

Kassieren der Mitgliedsbeiträge

Die Ausschussgesellschaft macht darauf aufmerksam, dass die beiden Kassiererinnen Ilse Diehl und Regina Diehl-Trauden ab dieser Woche, wie jedes Jahr, mit dem Kassieren der Mitgliedsbeiträge und Aushändigen der Schießkarten in der Kerngemeinde beginnen.

Unterstützen Sie bitte deren Tätigkeit, indem Sie den Beitrag von Euro 7,00 bereithalten bzw. in Ihrer Abwesenheit den Betrag bei einer Person Ihres Vertrauens - in der Nachbarschaft, bei Bekannten – hinterlegen.

Festdamen

Wer dieses Jahr am Ausschussfest als Festdame mitwirken möchte, und wer mindestens das 14. Lebensjahr erreicht hat, wird herzlich eingeladen, sich beim Hauptmann Herrn Wolfgang Schmidt, Gießener Straße 1, Tel. 06405/91990 oder Handy 0151/12940093, oder beim Hauptführer Rainer Thiel, In der Steinbach 60, Tel. 90230 baldigst zu melden.

Die beiden genannten Herren werden auch über die Einzelheiten wie Termine, Treffpunkte und Kleidungsordnung informieren.

Aufruf an alle männlichen, 18-jährigen Bürger

Vom 11. - 13. Juni 2006 feiern wir wieder unser schönes Ausschussfest, in diesem Jahr zum 466. mal.

Mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres bist Du berechtigt, Mitglied der Ausschussgesellschaft zu werden. Wir laden Dich recht herzlich ein, in einer Sektion einzutreten, um somit am Ausschießen des Hammels und der Gaben am Ausschussmontag teilzunehmen.

Die Mitgliedschaft kannst Du durch Unterzeichnen einer Beitrittserklärung beim diesjährigen Hauptmann Wolfgang Schmidt, Gießener Straße 1, Tel. 06405/91990, erlangen.

Durch dein Mitmachen trägst auch du dazu bei, dass diese schöne Tradition von der Jugend, wie all die Jahre vorher, übernommen und weiter gepflegt wird.

Der Hauptmann 2006
Wolfgang Schmidt



nach oben


 

Ämter und Aufgaben in Ausschussgesellschaft verteilt

Donnerstag, den 04. Mai 2006 um 02:00 Uhr

Festvorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren

LAUBACH (du). Wie in jedem Jahr fand sich der neu gewählte Vorstand der Ausschussgesellschaft Solms-Laubach noch am späten Abend nach der Wahl am Dienstag nach Ostern und danach in kurzen Abständen bis heute bereits zum dritten Mal unter der Führung von Hauptmann Wolfgang Schmidt zusammen, um die Ämter und Aufgaben der Hauptführer zu verteilen, den Sektionstausch vorzunehmen und den Haushaltsplan festzulegen.

Neu im diesjährigen Vorstand sind die Hauptführer Alfred Günther, Hans-Joachim Jäger, Frank Kircher, Hartmut Schmidt sowie die Adjudanten Wolfgang Möll und Heiko Neuss. Das Amt des Rechners legte man wie in den Vorjahren in die bewährten Hände von Uwe Stengel, der in diesem Jahr von Hauptführer Karl-Heinz Repp unterstützt wird.

Protokollführer sind Hans Otto Jäger und Thomas Weber. Das Amt des Schriftführers wird in diesem Jahr von Steffen Haack übernommen, dieser wird von Hartmut Schmidt unterstützt. Hauptführer Rainer Thiel sowie Hauptführer Alfred Günther übernehmen das Amt des Sachwarts, die Hauptführer Michael Schenker und Erhard Kreicker werden als Platzwart eingesetzt. Erster und zweiter Hammelkommissar sind Ewald Gerullis und Frank Kircher. Zu den wichtigsten Punkten der Festvorbereitung zählen der Hammelkauf am Himmelfahrtstag sowie der Gabenkauf am Dienstag nach Pfingsten. Das traditionelle Ausschussfest vom 11. bis 13. Juni wird in diesem Jahr von einer neuen Kapelle mit dem Titel "Hüttenpower" am Montag- und Dienstagabend bereichert.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 04.05.2006



nach oben


 

Gekonnter Griff garantierte gelungenen Hammelkauf

Freitag, den 26. Mai 2006 um 02:00 Uhr

Zwei prächtige Hauptpreise für das 466. Ausschussfest

LAUBACH (ry). An Himmelfahrt hat der Vorstand der Ausschussgesellschaft eine seiner Hauptaufgaben bei der Vorbereitung des Laubacher Volksfests erledigt: Die Männer wanderten wie in jedem Jahr an Vatertag nach Gonterskirchen und kauften die beiden Hauptpreise des 466. Ausschussfests, zwei prächtige Hammel. Bevor das Geschäft abgewickelt wurde, vergewisserte sich Hauptmann Wolfgang Schmidt einer alten Tradition folgend mit einem gekonnten Griff, dass die beiden Tiere auch wirklich männlich sind. Danach wurde der Kauf der vom gräflichen Haus gestifteten Hammel offiziell durch Handschlag zwischen dem Hauptmann und Schäfer Reinhold Ostheim besiegelt.

Ausgesucht wurden die Hammel im Vorfeld von den Hammelkommissaren Frank Kircher und Ewald Gerullis. Die beiden Tiere werden bei den Festzügen während des Ausschussfests mitlaufen. Auf diese Aufgabe wird sie "Hammelhotelier" Martin Rühl in den nächsten Tagen vorbereiten - unter anderem dadurch, dass er sie schon mal an Marschmusik gewöhnt.

Traditionsgemäß werden die Hammel noch am Tag des Kaufs den Laubachern beim Frühschoppen auf dem Marktplatz vorgestellt, was aber gestern wegen des schlechten Wetters ausfallen musste.

Der nächste wichtige Termin bei der Festvorbereitung ist am 6. Juni der Gabenkauf in den Laubacher Geschäften. Bereits am 30. Mai wird es für Jugendliche, die am Ausschussfest teilnehmen wollen, eine Führung durch das Schloss und das Heimatmuseum geben, bei der sie mit der Geschichte des traditionsreichen Volksfests vertraut gemacht werden. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Schlosshof.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 26.05.2006



nach oben


 

Für Laubacher das "Größte im Leben"

Samstag, den 10. Juni 2006 um 02:00 Uhr

Wolfgang Schmidt ist bei 466. Ausschussfest Hauptmann

LAUBACH (kr). "Das ist doch für einen echten Laubacher das Größte, der Höhepunkt des Lebens: Hauptmann beim Ausschussfest." Schon als Junge hat Wolfgang Schmidt davon geträumt, das räumt er freimütig ein. Und jetzt hat er es erreicht. Beim 466. Ausschussfest ist er Hauptmann. Eine Aufgabe, die ihn in diesen letzten Tagen vor dem Fest fast rund um die Uhr beanspruchte, eine Aufgabe aber auch, die selbst einen erfahrenen Ausschussmann wie ihn etwas aufgeregt macht. "Am Montag werde ich wohl noch etwas aufgeregter sein als heute", meinte er gestern lachend. Im Herzen von Laubach, in der damaligen Obergasse, wurde Wolfgang Schmidt 1950 geboren. Der gelernte Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfe ist im "Zivilberuf" heute Leiter der Stadtkasse in Schotten. Beim Ausschussfest machte er schon von klein auf mit - zunächst als Körbchenträger, dann als Hammelführer, Gabenträger, Fahnenträger, Sektionsführer, 2. Adjutant, Adjutant und Hauptführer. Zum Hauptmann gewählt wurde er zwar erst am Osterdienstag, aber "gefragt wird jemand, den man geeignet dafür hält, schon ein Jahr zuvor", berichtet er.

An seiner Rede auf dem Schlosshof am Montag hat er viel gefeilt. "Mindestens 20 Mal schmeißt man das um, was man schon geschrieben hatte, weil einem immer etwas Neues einfällt", erinnert der Hauptmann sich an das Verfassen der Ansprache. Der Text ist natürlich bis zum Montag streng geheim. Nur eins gilt als gesichert: Wie die letzten 15 Worte lauten werden. Auch die sind nämlich Tradition beim Ausschussfest: "Unsere alte Vaterstadt Laubach, das Gräfliche Haus und die Ausschussgesellschaft, sie leben hoch, hoch, hoch."

Einen dicken Aktenordner füllen die Dokumente, die Wolfgang Schmidt bei der Vorbereitung des Ausschussfests zusammengetragen hat. Ein anderthalb Zentimeter dicker Packen Papier ist da noch nicht einmal drin. Er ist übriggeblieben von den Plänen, im Festzelt auf der Helle auch Fußballübertragungen zu zeigen. "Das musste alles über eine Firma in der Schweiz laufen", seufzt der Ausschuss-Hauptmann. Deren Vorschriften füllen Dutzende und aber Dutzende eng beschriebener Seiten: "Da hätte kein Stock mehr im Zelt sein dürfen und keine Fahne", graust es Wolfgang Schmidt - wegen Sicherheitsbedenken der Fifa. Aber welcher Ausschussmann würde ohne Eichenlaub am Hut und Stock zum Fest gehen? So muss das Fußballturnier, das ja ohnehin anderswo stattfindet, nun ohne die Laubacher Ausschussgesellschaft auskommen. Echte Laubacher werden keine Probleme haben, dennoch ihre Schritte auf die Helle zu lenken. Da ist sich Wolfgang Schmidt sicher.

Sein Vater Karl Schmidt war gestern noch im Schottener Krankenhaus. Pünktlich zum Ausschussfest aber kommt er natürlich nach Hause, freut sich der Sohn. Der Senior war ebenfalls einmal Hauptmann. Bei den Vorbereitungen zum Ausschussfest hatte er einen Vorteil nicht, über den Sohnemann sich nun freut: Während der Vater alles, was es zu Papier zu bringen galt, noch in die Schreibmaschine tippen musste, hat der Junior es heute am PC doch leichter. Die Vorbereitungen sind längst abgeschlossen, nur der Platz muss noch abgenommen werden und es gilt in den Straßen der Altstadt zu kontrollieren, ob alles gerichtet ist. Nur eins hat man normalerweise nicht im Griff: Das Wetter. "Das haben die mir an Himmelfahrt bei der Teutonia vorgeworfen: ,Der Hauptmann hat kein gutes Wetter bestellt`, lächelte Wolfgang Schmidt gestern. Und mit einem Blick zum strahlend blauen Himmel meinte er nur: "Jetzt hab es ich es bestellt."

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 10.06.2006



nach oben


 

Nach 40 Jahren saß der Schuss

Montag, den 12. Juni 2006 um 02:00 Uhr

KREIS GIESSEN (ivi). "40 Jahre habe ich auf diesen Moment gewartet", freute sich der neue Laubacher Hammelschütze Hans Gontrum und strahlte. Er schaute dabei aus einem Fenster des Fachwerkhauses im Grünen Meer 7. Rund 500 Schützen kämpften um den Titel während des Ausschussfestes. Der stolze Gewinner ist schon einmal Hauptführer und auch erster Adjutant gewesen, ging aber immer leer aus, wenn es um den Titel ging - bis gestern. Der Preis, Hammel Wolfgang, den das Haus Laubach stiftete, stammt aus einer Gonterskirchener Schäferei.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 12.06.2006



nach oben


 

Marvin Frank kleiner Hammelschütze

Montag, den 12. Juni 2006 um 02:00 Uhr

Erster Tag des Ausschussfestes den Kindern gewidmet: Festzug - Spiele - Ausschießen - Ökumenischer Gottesdienst

LAUBACH (ivi). "Für einen echten Laubacher ist das Ausschussfest immer das Größte", meinte jüngst Wolfgang Schmidt und erzählte, dass es sein Traum war, einmal Hauptmann der Ausschussgesellschaft zu sein. Beim 466. Ausschussfest war es soweit. Bis Dienstag wird der neue Mann an der Spitze einiges zu regeln haben und etliche Verpflichtungen erfüllen müssen. "Früh übt sich was ein Meister werden will, heißt es auch in der Laubacher Ausschussgesellschaft und so war der erste Tag des Festes den Kindern gewidmet, mit Festzug, Spielen für die Kids und schließlich den das Ausschießen des kleinen Hammels.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Burgruine Ruthardhausen, den die Pfarrerin Lieselotte Henschel und ihr katholische Kollege Pfarrer Vogl hielten. Mit dem Kinderfestzug eröffnete Schmidt das 466. Ausschussfest. Rund 250 Laubacher machten mit, ob als Fußvolk oder als zugehörig zu dem Verein.

Durch die Altstadt mit einem kleinen Stopp im Schloss ging es zum Zentrum des dreitägigen Fest in die "Helle" An der Spitze das Orchester des Musikvereins Laubach, das durch einige Schottener Bläser verstärkt wurde. Otmar Schad hatte die Verantwortung für den richtigen Ton. Ein hübscher Anblick die Festdamen, Schülerinnen der Gesamtschule Laubach im blau-gelben Look.

Dahinter die jungen Schützen, die bereits einmal beim Ausschießen des kleinen Hammels dabei waren. Die Ausschussmitglieder begleiteten den Hauptmann durch Laubach zur Helle. Am Festzelt beschäftigten sich die Kids mit beliebten Kinderspielen, wie Sackhüpfen und Eierlauf. Dazu gehörte auch das traditionelle Dreschflegelspiel dessen Preis ein "Gickel" (Hahn) war.

Am späten Nachmittag war es dann soweit, der kleine Hammelschütze wurde vorgestellt. Es ist der 14-jährige Marvin Frank. Den zweiten Preis, einen Mopedführerschein holte sich Fatih Emir. Auf den dritten Rang erschoss sich Marvin Rühl, es folgten Thomas Studnitz und Dimitrios Usuniz. Ausgerichtet hatte das Schießen Hauptmann Wolfgang Schmidt, Major Ulrich David Möll und Adjutant Wolfgang Möll.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 12.06.2006



nach oben



 

"Nachbargemeinden beneiden uns um diese Gemeinschaft"

Dienstag, den 13. Juni 2006 um 02:00 Uhr

Ausschussmontag war auch im 466. Jahr der Höhepunkt des Laubacher Traditionsfestes

LAUBACH (kr). "Sogar der Himmel ist blau und die Sonne gelb - was wollen wir mehr", rief Karl Georg Graf zu Solms-Laubach gestern morgen den im Schlosshof angetretenen Ausschussmännern und den zahlreichen Zuschauern zu, die nach dem Sammeln der Sektionen auf dem Marktplatz zur Residenz gezogen waren. Hauptmann Wolfgang Schmidt hielt die traditionelle Rede an den Grafen, Gräfin Julia, die gräfliche Familie, die Männer der Ausschussgesellschaft und die Gäste. "In einer Welt der Globalisierung besteht in Laubach nach wie vor eine Gemeinschaft von Ausschussleuten, in der man sich wohl fühlen kann", hob er hervor. "In den Nachbargemeinden werden wir um diese Gemeinschaft sehr beneidet. Es gilt, die Tradition in einem modernen Zeitalter aufrecht zu erhalten und an nachfolgende Generationen weiterzugeben."

Junge Menschen für den Laubacher Ausschuss zu gewinnen sei die Garantie für die Fortführung des Heimatfestes. "Was ist Heimat", fragte Wolfgang Schmidt und gab selbst die Antwort: "Heimat ist der Ort, wo Du geboren und aufgewachsen bist. Heimat ist, wo gute Freunde sind. Heimat ist auch der Ort, an dem das Herz wohnt."

Der Hauptmann erinnerte auch an das Ausschussfest 1968, als er mit dem heutigen Major Ulrich David Möll und dem 1. Adjutanten Wolfgang Möll sich als Wehrpflichtiger fragte, ob es nach dem Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in der Tschechoslowakei Krieg geben würde. "In der heutigen Zeit frage ich mich jetzt auch, fängt die Freiheit Deutschlands wirklich am Hindukusch an, wie uns einige Politiker erzählen wollen" fügte er hinzu: "Irgendwo sind wir alle trotzdem zufrieden, dass wir schon 61 Jahre Waffenstillstand und Frieden im größten Teil Europas haben".

"Der Wunsch, einmal an der Spitze dieser Ausschussgesellschaft zu stehen, wurde mir am Osterdienstag erfüllt", erklärte Wolfgang Schmidt. "Für mich ist es damit eine besondere Ehre ,,ein Stück Laubacher Geschichte an maßgeblicher Stelle gemeinsam mit Ihnen allen schreiben zu können".

Wolfgang Schmidt erinnerte daran, dass sein Urgroßvater Peter Wagner in den Dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als Fahnenträger aktiv beim Ausschussfest dabei war. Schmidts Vater war beim Ausschussfest 1968 Hauptmann. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Karl Schmidt gestern nicht an der Zeremonie im Laubacher Schlosshof teilnehmen. "Es freut ihn aber sehr, und er ist auch besonders stolz, dass sein Sohn als amtierender Hauptmann heute hier steht und er dies noch miterleben kann", betonte Schmidt.

Der Hauptmann ging in seiner Rede auch auf die Anregung von Dr. Richard Schleier ein, Frauen in die Ausschussgesellschaft aufzunehmen, meinte aber nur, er wolle dazu keine Wertung abgeben. Traditionell schloss der Ausschusshauptmann seine Rede mit den Worten, in die alle Umstehenden einstimmten: "Unsere alte Vaterstadt Laubach, das gräfliche Haus und die Ausschussgesellschaft, sie leben hoch, hoch, hoch."

Begonnen hatte der Tag mit dem Hauptmannsfrühstück. Von ihren jeweiligen Lokalen zogen die Sektionen der Ausschussgesellschaft dann einzeln zum Marktplatz gezogen, von wo aus der Festzug die wenigen Meter zum Schlosshof zurück legte. Nach den Ansprachen ging es zum Hammelschießen, auch im 466. Jahr Höhepunkt des Laubacher Ausschussfestes. Im Festzelt auf der Helle gab es anschließend Tanz bis in den Morgen mit der Band "Münchner Hüttenpower".

Heute geht das Ausschussfest mit dem Krämermarkt und dem Volksfest zu Ende. Im Festzelt ist von 11 bis 15 Uhr Frühschoppen mit dem Musikverein Laubach. Ab 19 Uhr ist wieder Tanz bis in den Morgen.

entnommen aus www.giessener-anzeiger.de vom 13.06.2006



nach oben


 

Der Vorstand 2006

Reihenfolge nach Wahl:



Hauptmann:
Wolfgang Schmidt



1. Hauptführer (Major):
Vergnügungsausschuss, Hohes Gericht
Ulrich David Möll




2. Hauptführer:
1. Rechner, Hohes Gericht
Uwe Stengel



3. Hauptführer:
2. Rechner, Presse u. Öffentlichkeitsarbeit, Vergnügungsausschuss
Karl-Heinz Repp




4. Hauptführer:
1. Platzwart
Michael Schenker




5. Hauptführer:
1. Schriftführer
Steffen Haack




6. Hauptführer:
2. Schriftführer, Vergnügungsausschuss
Hartmut Schmidt




7. Hauptführer:
2. Protokollführer, Rechner Hauptführerkasse
Thomas Weber




8. Hauptführer:
1.Hammel- und Hahnenkommissar
Frank Kircher




9. Hauptführer:
2.Hammel- und Hahnenkommissar
Ewald Gerullis




10. Hauptführer:
1. Sachwart, Hohes Gericht, Museumsbeauftragter
Rainer Thiel




11. Hauptführer:
1. Protokollführer
Hans-Joachim Jäger




12. Hauptführer:
2. Platzwart
Erhard Kreicker




13. Hauptführer:
2. Sachwart
Alfred Günther




1. Adjutant:
Wolfgang Möll



2. Adjutant:
Presse u. Öffentlichkeitsarbeit
Heiko Neuß





Gruppenfoto nach der Vorstandswahl am 18.04.2006 im Solmser Hof


nach oben


 

Das 466. Laubacher Ausschußfest - Festprogramm

Sonntag, 11. Juni 2006:
Freiluftgottesdienst, Volksfest mit Tanz, Kinderfest, Ausschießen des "Kleinen Hammels"

  • 10:30 Uhr
    Ökumenischer Gottesdienst in der Kirchenruine St. Valentin in Ruthardshausen
     
  • ab 14:00 Uhr
    Aufstellung des Kinderfestzuges beim Herrn Hauptmann Wolfgang Schmidt (Hotel Zur Traube)
    Alle Kinder (und selbstverständlich auch die Eltern) sind herzlich hierher eingeladen.
     
  • 14:30 Uhr
    Kinderfestzug zum Festplatz "auf der Helle" mit anschließendem Hahnenschlagen, Sackhüpfen und Eierlaufen im Festzelt.
    Der Festzug wird musikalisch begleitet vom Musikverein Laubach.

     
  • 16:00 Uhr
    Die Sektion der 14-Järigen schießt um den "Kleinen Hammel"
     
  • gegen 17:00 Uhr
    Bekanntgabe des jungen Hammelschützen im Festzelt
     
  • bis 2:00 Uhr
    Tanz im Festzelt mit den Storndorfer Schützen
    In der Nacht von Sonntag auf Montag zieht der Musikverein Laubach durch die Straßen der Stadt um die traditionellen "Ständchen" darzubringen.
     

Montag, 12. Juni 2006:
Traditioneller Festzug, Ausschießen des Hammels, Hauptfesttag

  • 6:00 Uhr
    Die Trommler ziehen durch die Straßen und geben mit ihrem Weckruf das Zeichen zum Sammeln der Sektionen
     
  • 7:00 Uhr
    Adjutanten und Hauptführer finden sich in voller Montur zum traditionellen Frühstück beim Hauptmann ein
     
  • 7:30 Uhr
    Kinder (5 bis 14 Jahre), die als Gabenträger am Festzug teilnehmen wollen, finden sich beim Herrn Hauptmann ein,
    um die Gaben entgegen zu nehmen
     
  • 8:00 Uhr
    Die Laubacher Ausschußmänner sammeln sich in den Standlokalen der jeweiligen Sektionen.
    Sowohl Stock, als auch Hut müssen mit Eichenlaub geschmückt sein.
     
  • ab 8:30 Uhr
    Die Sektionen werden von den beiden Adjutanten aus den Standlokalen auf den Marktlatz zum großen Appell geführt
     
  • 9:00 Uhr
    Der gesamte Zug begibt sich auf den Schloßhof zur Ansprache des Hauptmanns Wolfgang Schmidt und S. E. Karl Georg Graf zu Solms-Laubach. Danach bewegt sich der Festzug durch die Straßen Laubachs zum Festzelt "auf der Helle", wo die Sektionen Ihr Frühstück einnehmen.
    Der Festzug wird musikalisch begleitet vom Musikverein Laubach, der Feuerwehrkapelle Trockau und den Storndorfer Schützen, die anschließend auch im Festzelt aufspielen.
     
  • 11:00 bis 16:00 Uhr
    Schießen. Reihenfolge des Schießens: 1. + 13. Sektion, 2. + 12., 3. + 11., 4. + 10., 5. + 9., 6. + 8., zum Schluß schießt die 7. Sektion
     
  • 18:00 Uhr
    Bekanntgabe der Gabenverteilung und des Hammelschützen im Festzelt mit anschließendem Umzug zum Schloßhof und dann zum Haus des Hammelschützen. Einem alten Brauch nach muss der Hammel dort aus einem Fenster herausschauen.
     
  • anschließend
    Tanz bis in dem Morgen mit der Münchner Hüttenpower!


Dienstag, 13. Juni 2005:
Krämermarkt und Volksfest

  • ab 11:00 Uhr
    Frühschoppen im Festzelt "auf der Helle" und Krämermarkt rund um den Festplatz
     
  • bis 15:00 Uhr
    Der Musikverein Laubach heizt kräftig die Stimmung an...
     
  • 15:30 bir 19:00 Uhr
    Musikalische Unterhaltung durch Radio Aktiv!
     
  • ab 20:30 Uhr
    Tanz bis in dem Morgen mit der Münchner Hüttenpower!


nach oben


 

Die besten Jugendschützen 2006:

Schütze des kleinen Hammels 2006:

Marvin Frank

2. Platz (Mofa-Führerschein):

Fatih Emir

3. Platz (Mofa-Nummernschild):

Marvin Rühl

4. Platz (Uhr):

Thomas Studniz

5. Platz (Uhr):

Dimitros Usunis

6. Platz (Gutschein DVD-Verleih):

Maurice Straka

Bericht:

Marvin Frank kleiner Hammelschütze


nach oben


 

Die besten Schützen 2006:

Die glücklichen Schützen: Thomas Halama (links) und Hans Gontrum (rechts) .

Hammelschütze 2006:

Hans Gontrum, 10. Sektion

Hammelsgabe 2006:

Thomas Halama, 1. Sektion

Bericht:

Nach 40 Jahren saß der Schuss

nach oben


 

Offizielle Partner 2006
 

Festwirt:

Getränke Hartmann

Bierlieferant:

Licher Privat Brauerei, Lich

Festmusik:

Münchner Hüttenpower

Storndorfer Schützen

Musikverein Laubach

Zeltbeschallung

Radioaktiv Sound & Light, Laubach

Schausteller (Festplatz):

Autoscooter - Walter Husar

Schießhalle, Karussell - Hch. Köhler

Nicht zu vergessen:

Stadt Laubach

Das gräfliche Haus Solms-Laubach


nach oben

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail